Search for: and kind:   

 
Richard Aigner
Maroniverkäuferin
Um 1895. Tuschfeder auf Zeichenkarton. 22 x 15,2 cm. Unten rechts signiert und betitelt.

€ 95,-

Monogrammist H
01 Bauernprotest im Hofoldinger Forst
(Flughafenprojekt)
1967. Schwarzer und brauner Filzstift.
19 x 27 cm. Rechts unten monogrammiert.
Karikatur für die "Deutsche Zeitung".

€ 120,-

Monogrammist H
02 Bin ich froh, dass niemand weiss,
dass ich Hofoldinger heiss.. !
1967. Schwarzer Filzstift. 21 x 22,7 cm.
Karikatur für die "Deutsche Zeitung".

€ 45,-

Monogrammist H
03 Flughafenplaner Schedl:
1967. Schwarzer und brauner Filzstift.
31,5 x 19,7 cm. Links oben monogrammiert.
Karikatur für die "Deutsche Zeitung".

€ 140,-

Monogrammist H
04 Hofoldinger Gespräche
(Alfons Goppel mit Otto Schedl)
1967. Schwarzer und brauner Filzstift.
17,8 x 16 cm. Rechts unten monogrammiert.
Karikatur für die "Deutsche Zeitung".

€ 140,-

Monogrammist H
05 Otto Schedls Gessler-Hut (Landesplanungsgesetz, links
Münchens OB Jochen Vogel)
1967. Schwarzer Filzstift. 28 x 19,4 cm. Rechts unten monogrammiert.
Karikatur für die "Deutsche Zeitung".

€ 90,-

Anton Hoffmann
Diogenes
1922. Tuschfeder über Bleistift auf Zeichenkarton. 18 x 16,8 cm. Links unten signiert und mit der Ortsbezeichnung ?MUENCHEN?. Verso betitelt sowie mit dem Stempel der laufenden Eingangsnummer der ?Fliegenden Blätter? sowie dem Eingangsdatum vom 21. Nov.1922. Mit einem Stockfleckchen. Sonst von schöner Erhaltung

€ 120,-

Anton Hoffmann
Xanthippe traktiert Sokrates
Illustration Zu Xantippe 1923. Tuschfeder über Bleistift auf Karton. 16,2 x 13,5 cm (Bildgröße). Links unten signiert und mit der Ortsbezeichnung ?MUENCHEN?. Verso betitelt sowie mit dem Stempel der laufenden Eingangsnummer der ?Fliegenden Blätter? und dem Datum vom 2. Feb.1923. Mit einigen winzigen Stockfleckchen. Sonst von schöner Erhaltung.
Brillante, spannungsvolle Komposition in exzellenter Ausführung!

€ 120,-

Herbert Kolfhaus (HeKo)
06 Unerwartetes Großwild: Wassergutachten
1967. Schwarzer Filzstift. 23,3 x 28,6 cm. Rechts unten signiert und datiert.
Karikatur für die Deutsche Zeitung?. Karikatur zu dem Projekt "Flughafen München im Hofoldinger Forst," südlich von München. (Mit Ministerpräsident Alfons Goppel u. Finanzminister Otto Schedl).

€ 250,-

Ernst Maria Lang
Die CSU-Spitze
Bzw. das Bayerische Kabinett beim Umtrunk auf einer Treibjagd.
Von links: Otto Schedl, Franz Heubl, Friedrich Zimmermann, F. J. Strauß, Alois Hundhammer, Hermann Höcherl.

1958. Tuschzeichnung. 26,8 x 40,5 cm. Rechts unten monogrammiert und datiert. Karikatur für die "Süddeutsche Zeitung".

€ 450,-

Ernst Maria Lang
Hofoldinger Forst... Ein Landeplatz für große Tiere!
1966. Tuschzeichnung, 20,3 x 32,4 cm. Rechts unten monogrammiert. Karikatur zum massiven Protest gegen den geplanten Flughafen im Hofoldinger Forst im Süden Münchens. Beim Landeversuch: Ein Teil des bayerischen Kabinetts unter der Führung von Alfons Goppel. Vorlage für die Süddeutsche Zeitung.

€ 350,-

Alexander Ritter von Meißel
(Der Maler Carl) Piepho am Sonntag
1899. Bleistift auf Papier. 15 x 8,5 cm (Blattgröße). Rechts unten signiert. Auf der rechten Seite Mitte bezeichnet und datiert. Leicht unfrisch. Mit Knitterspuren.

Aus einem Künstlersammelalbum von Hermann Groeber. Von diesem dort bezeichnet mit v(on) Alexander Ritter von Meißel.

€ 90,-

Alexander Ritter von Meißel
Der Maler Hermann Groeber
mit Zigarre
1899. Bleistift auf Papier. 12,9 x 8 cm. Leicht unfrisch. Rechts oben kleiner Farbfleck.

Aus einem Künstlersammelalbum von Hermann Groeber. Von diesem dort bezeichnet mit v(on) Alexander Ritter von Meißel.

€ 130,-

Alexander Ritter von Meißel
Der Maler Moritz Weinholdt
1899. Bleistift auf Papier. 11 x 11,2 cm (Blattgröße). Leicht unfrisch. Mit einer geglätteten Bugfalte im unteren Blattviertel.

Aus einem Künstlersammelalbum von Hermann Groeber. Von diesem dort bezeichnet mit v(on) Alexander Ritter von Meißel.

€ 90,-

Paul Neuenborn
Der Künstler slbst mit Pinsel und Palette auf Stier Zeus
1909. Farbstifte und Tusche auf gelaufener Postkarte. 14 x 9 cm. Verso mit dem DIESSENER Poststempel vom 11. SEPT. (19)08, der Anschrift "An die Deutsche Eichel (sic!) Weinrestaur. Kurtz - Augustinerstr. 1" sowie dem handschriftlichen Gruß "Bei dementschprechendem Äequinoktialstrom (sic!) sendet brausendes Prost Paul Neuenborn

€ 360,-

Paul Neuenborn
Südtiroler Kurgast
Farbstifte über Tusche auf Postkarte. 9 x 14 cm. Verso adressiert an "Obergeboren Herrn Kunstmaler Carl Strathmann - München - Pettenkoferstr. 29 II." Mit dem Poststempel von Gries b. Bozen von 22.11.(19)13. Recto in selbstironischer Attitude nach Henri Toulouse-Lautrec.
Brillante, humorvolle Komposition in exzellenter Ausführung! Rarissima!
SPITZENQUALITÄT!

€ 240,-

Paul Neuenborn
"Gruß allen Festgenossen von der ewigen Lampe Kölner Kunstgewerbes"
1908. Gelaufene Postkarte an seinen Malerfreund Carl Strathmann - München - Pettenkoferstr. 29/II. Mit dem Cölner Poststempel. Tusche und farbige Wachsstifte auf Postkartenkarton. 14 x 9,2 cm. Recto von schöner Erhaltung. Verso mit Gebrauchs- und Lagerspuren.

Brillante, espritvolle Karikatur, in deren Mittelpunkt die Fallobstweinflasche Neuenborn(Selbstbildnis) als Lampenfuß steht. Im Hintergrund der Kölner Dom! In exzellenter Ausführung!

€ 150,-

Paul Neuenborn
Carl Strathmann mit Spazierstock, Spargel und Maikräutern
Tusche und Farbstifte auf gelaufener Postkarte. 14 x 9 cm. 1909. Verso mit dem Poststempel SCHLIERSEE vom 20. MAI 19(09), der Anschrift "Herrn Kunstmaler Carl Strathmann - München - Weinrestaur. Kurtz - Augustinerstr. 1" sowie dem handschriftlichen Text. "L(ieber) St(rathmann)Bitte Samstag und beste Qualität mitbringen. Prost! D(ein) P. Neuenborn. Mombacher Spargel und Schwetzinger Maikräuter.

€ 360,-

Paul Neuenborn
Die Braut aus Batavia
Tuschfeder über Farbstiften. Auf grünlichen Postkartenkarton. Gelaufene Postkarte. 9 x 14 cm. An "Herrn Kunstmaler Carl Strathmann - Weinrestaurant Kurtz - München - Augstinerstr. 1 Bavière". Mit dem Poststempel Antwerpen / Anvers von 31. VII. 1912.

€ 190,-

Max Radler
Letzte Bedenken
Um 1958. Tuschfeder auf Zeichenkarton. Leichte Deckweißkorrekturen. 15,9 x 15 cm. Rechts unten monogrammiert. Verso mit schmalem Reststreifen des Klischeeauftrags des SIMPLICISSIMUS.

€ 250,-