Stichwort: und Art:   

 

Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Cäsar W. Radetzky
M-Santa Claus
2009. Mischtechnik auf Papier. 20,5 x 14,5 cm. Signiert und datiert. Verso betitelt, signiert, datiert und mit der Werkverzeichnisnummer CWR6748.

€ 220,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Cäsar W. Radetzky
M-Was macht die Kuh im Stadtpark?
2001. Mischtechnik auf Bütten. 50 x 72 cm. Signiert, datiert. Verso betitelt und mit der laufenden Werknummer CWR 6285.

€ 1200,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Cäsar W. Radetzky
Z-Esmeralda, badend
2004. Tusche auf Papier. 21 x 15 cm. Signiert und datiert. Verso betitelt, signiert, datiert und mit der Werkverzeichnisnummer CWR 6521.

€ 190,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Cäsar W. Radetzky
Z-Quasimodo + Esmeralda
2004. Tusche auf Papier. 21 x 15 cm. Signiert und datiert. Verso betitelt, signiert, datiert und mit der Werkverzeichnisnummer CWR 6518.

€ 190,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Cäsar W. Radetzky
Z-Quasimodo verliebt
2004. Tusche auf Papier. 21 x 15 cm. Signiert und datiert. Verso betitelt, signiert, datiert und mit der Werkverzeichnisnummer CWR 6519.

€ 190,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Cäsar W. Radetzky
Z-Quasimodo verwirrt
2004. Tusche auf Papier. 21 x 15 cm. Signiert und datiert. Verso betitelt, signiert, datiert und mit der Werkverzeichnisnummer CWR 6520.

€ 190,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Max Radler
Letzte Bedenken
Um 1958. Tuschfeder auf Zeichenkarton. Leichte Deckweißkorrekturen. 15,9 x 15 cm. Rechts unten monogrammiert. Verso mit schmalem Reststreifen des Klischeeauftrags des SIMPLICISSIMUS.

€ 190,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Max Radler
Der Albtraum des Erzbischofs von München und Freising
Hitler nimmt vor der Münchener Feldherrnhalle die Parade des katolischen Klerus ab.

1965. Karikatur zum Spiegel Titelblatt und Folge « Die Katholische Kirche zwischen Kreuz und Hakenkreuz“. Tusche über Kohle, teils laviert und weiße Kreide. Deckweißkorrekturen. Auf Transparentpapier. 20,2 x 23,2 cm. Rechts unten monogrammiert. Am rechten Blattrand verso auf Untersatzpapier montiert. Hier mit schmalem Reststreifen des Klischeeauftrags des Simplicissimus.

€ 250,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Max Radler
Der Jungarzt
Um 1948. Kohle und weiße Kreide auf Maschinenbütten. 19,5 x 30 cm. Rechts unten monogrammiert. Verso nochmals signiert und mit dem Atelierstempel. Der Blattrand mit Atelierspuren.
Legende: "Ein Elend, dass man für so was von der eigenen Frau kein Honorar verlangen kann - dann hätten wir ein paar Tage zu essen gehabt."

€ 190,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Max Radler
Der Vogel
Um 1945. Tuschfeder auf glattem Zeichenkarton. 10,4 x 14,5 cm (Blattgröße). Im Unterrand betitelt und monogrammiert.

€ 220,-

vorherige Seite nächste Seite