Stichwort: und Art:   

 

Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Richard Rost
„In der Blumenausstellung“
Um 1914. Tusche in Schwarz und Sepia, laviert, und Deckweiß über Bleistift. Auf Karton. Monogrammiert (ligiert). Verso alter Sammlungsstempel. 34,4 x 32,8 cm. Reproduziert in der „JUGEND“ 1914, Heft Nr.20, S.616 mit der Legende: „I glaub, der Kalli, der damische, möcht' uns derblecka! Fragt der mi, ob hier d’Abteilung für fleichfressende Pflanz’n wär!“ Von sehr schöner Erhalung.

€ 460,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Richard Rost
Der Mäzen
Um 1916. Tusche, laviert, und Deckweiß über Bleistift auf Karton. 27,5 x 28,5 cm (Komposition). Links unten mit dem ligierten Monogramm. Verso mit altem Sammlungsstempel. Von hervorragender Erhaltung.
Exzellente Komposition in veristischer Auffassung! Erschienen in der JUGEND Jg. 21, Heft 21, 19.05.1916, S. 418 mit der Legende: „Also ich will Dich ausbilden lassen zur Artistin. Zu was hast denn Talent?" „I kann ältere Herrn so schö‘ an der Nas’n herumführen“.

€ 650,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Alexander Salzmann von
Sommernacht
Um 1905. Wohl Illustrationsvorlage für die JUGEND – Münchner Wochenschrift für Kunst und Leben. Gouache auf Karton. 46,5 x 32 cm. Rechts unten mit dem Monogramm-Signet. Verso Atelierspuren. Von farbfrischer Erhaltung. Vergl. Katalog „Dreitausend Kunstblätter der Münchner „JUGEND“, 1908 Nr.2407,2419,2421,2426 u.a.
Werke Salzmanns dieser Qualität sind am Kunstmarkt äußerst selten!

€ 1750,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Armin Sandig
Babylonischer Versuch (?)
1962. Monotypie von 17 Platten. Auf leichtem Karton.101 x 72 cm. Verso betitelt, signiert und datiert. Rahmen.

€ 450,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Ludwig Scharl
Neujahrsgruß
1975. Original Linolschnitt in 5 Farben. Auf Japankarton. 21 x 15 cm (Blattgröße). Verso typografisch bezeichnet. In hervorragender Erhaltung.

€ 45,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Paul Scheurich
Paris und Helena beim Frühstück (aus Die schöne Helena)
1932. Tusche und Deckweißhöhungen über laviertem Bleistift. 29,2 x 22,7 cm. Rechts unten signiert und datiert. Verso von fremder Hand bezeichnet und betitelt. Von schöner Erhaltung.
Wohl eine der schönsten Zeichnungen des Künstlers, die in den letzten Jahren am Kunstmarkt angeboten werden konnten.

€ 650,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Erich Schilling
Entente Cordiale
Um 1925. Graphitstift und Tuschfeder.
34,5 x 25 cm.
Rechts oben monogrammiert.
Vorzeichnung für den »Simplicissimus«.

€ 390,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Erich Schilling
Nach Aufhebung des Uniformverbotes
1925. Tuschzeichnung über Bleistift,
42,5 x 28,5 cm. Links unten monogrammiert.
Erschienen im "Simplicissimus" 30. Jg.,
Nr. 25, S. 352.

Text: "Die ehemaligen deutschen Fürsten begeben sich zum Präsidenten der Republik, um sich die Erlaubnis einzuholen, bei festlichen Gelegenheiten wieder ihre Krone tragen zu dürfen."

VERKAUFT

€ 450,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Walter Schnackenberg
Bühnenbildentwurf für »Die nackte Maja«, Tanz und Pantomime
Um 1934. Farbige Tuschen, laviert über Bleistift auf glattem Karton auf Pappe aufgezogen. 39,7 x 49,5 cm. Im Unetrrand mit Grafikstift signiert und betitelt. Auf Untersatzpappe montiert.

€ 1250,-


Zum Vergrößern bitte auf die Bildfläche klicken.
Walter Schnackenberg
In der Manege: Präsentation der Athleten
Um 1910/12. Tusche und Aquarell über Bleistift.
60 x 48 cm. Links unten signiert. Auf Karton aufgezogen. Brillante Komposition mit spannungsvollem Bildaufbau.Frühe Unikate Schnackenbergs sind äußerst selten!

€ 2750,-

vorherige Seite nächste Seite